Scroll To Top
artist
marketing. Orchester
 
 

Gustav Mahler wird der Satz zugeschrieben, dass das Beste an der Musik nicht in den Noten stünde.

Das ist Ihre Herausforderung.

Wir müssen ihm schon deswegen unumwunden zustimmen, weil er etwas Wichtiges mit sehr wenigen Worten auf den Punkt gebracht hat.
Die Sentenz weist natürlich auf den Dirigenten aber in Wirklichkeit – sind wir ehrlich – auch auf das Orchester.

Das Orchester ist der Ort, wo das perfekte Klangbild entsteht. Sozusagen eine Klangbild-Feinmanufaktur mit den allerhöchsten Ansprüchen an die Qualität des Outputs. Unverwechselbar und deshalb der ungeteilten Aufmerksamkeit eines etwas größeren Publikums würdig. Wir unterstützen mit diversen Ideen und Projekten zusammen mit Ihnen.

Das ist Aktion für Sie.

Sie denken darüber nach? Gut so. So würde es losgehen:

Zunächst machen wir zusammen mit Ihnen eine Analyse Ihrer Kommunikationssituation. Aus den Erkenntnissen formulieren wir gemeinsam (also immer mit Ihnen!) eine Strategie. Diese Strategie verfolgen wir dann konsequent.

Das ist Ihre Leistungsklasse.

Unser Prinzip ist relativ einfach. Wir vertreten eine bestimmte Leistungsklasse.

Künstler, die sich über ihren hohen Qualitätsanspruch definieren.

Orchester, die sich dabei richtig einschätzen und die Power und das Selbstvertrauen haben, ihren Weg zu gehen.

Das ist Ihre Botschaft.

Solche Orchester-Verantwortliche braucht die Musikwelt. Profi und Idealist, Realist und Pragmatiker, Persönlichkeit und Überzeugungstäter.

Sie wirken auf ein Umfeld, welches Ihnen folgt und vielleicht neu über die Rolle von Orchestern in der Gesellschaft nachdenkt. Sie setzen Zeichen, suchen nach permanenter Verbesserung, schauen nach mehr Gelegenheiten und zielen auf die Zukunft.

  • Kommunikation gewinnt.

Das ist Ihr Anspruch.

Für Ihr Orchester diese Zukunft planen, die Einkünfte in ein sicheres Terrain bewegen, ggflls. mit der Politik verhandeln, Sponsoren ansprechen, Konzertsäle füllen, für mehr Publicity sorgen – aus unserer Sicht alles erweitertes Marketing!

Vielleicht sollten wir uns da mal zusammensetzen. Denn Marketing im Bereich der Kunst und Musik ist ja unser Metier.

Nachfrage

In stürmischen Zeiten gerät die Kunst zuweilen unter Druck und die Geldströme neigen dazu, zu versiegen. Wir sagen: man muss da an der Wurzel anfangen zu arbeiten!

Nämlich in der Nachfrage-Generierung. Es ist nämlich nicht so, dass das Publikum für klassische Musik „begrenzt“ ist. Um es jedoch zu „holen“ ist Aktion angesagt. Von Aktionismus (den es ja auch gibt) halten wir indes nichts.